Projektförderung

Klimaretter_innen gesucht! – Handeln für mehr Klimaschutz

Landkreis München fördert Klimaschutzprojekte von Kindern und Jugendlichen

Der Landkreis München fördert Projekte von Kindern und Jugendlichen, wenn diese für eine bessere Welt aktiv werden wollen. Wenn Kinder zum Beispiel ein klimafreundliches Frühstück in der Gemeinde veranstalten, eine Sonnenkochkiste für ihr Sommercamp bauen, eine solarbetriebene Seifenkiste entwickeln oder den Stromverbrauch in der Schule unter die Lupe nehmen wollen und noch Geld für Material oder Werbung brauchen, können sie eine Förderung beantragen. Jugendliche, die am Klimacamp 2017 teilgenommen haben, hatten z.B. folgende Ideen: Bäume in der eigenen Gemeinde pflanzen. Obst, welches nicht geerntet wird, sammeln und zu Apfelchips verarbeiten. Ein Fahrradkino organisieren, bei dem die Zuschauer_innen den benötigten Strom über besondere Fahrräder selbst erzeugen. Alte Kleidung upcyclen und so eine eigene Modelinie entwerfen. 

Wichtig ist, dass durch die Projekte eine Reduzierung des CO2-Ausstoßes erreicht werden kann. Darüber hinaus sollen Kinder und Jugendliche für den Klimaschutz begeistert und animiert werden, selbst – in Gemeinschaft mit anderen – für eine lebenswerte Zukunft aktiv zu werden.

Wer kann den Zuschuss beantragen?

Ab einer Gruppe von 3 Personen können Kinder und Jugendliche eine Förderung beantragen. Den Antrag müssen sie selber stellen. Doch sie brauchen eine erwachsene Person, die sich rechtlich für das Projekt verantwortlich erklärt und bei Bedarf unterstützt. Projekte von Erwachsenen können nicht bezuschusst werden. 

Förderkriterien: Was muss das Projekt erfüllen, damit ihr Geld bekommen könnt?

  •  Es handelt sich um ein Projekt von Kindern oder Jugendlichen (bis zu einem Alter von 27 Jahren).
  • Das Projekt muss etwas mit nachhaltigen Lebensstilen oder Klimaschutz zu tun haben, z.B. zu den Themen: Energie, Mobilität, Ernährung, Müll, Konsum. Ein Naturschutzprojekt kann nur gefördert werden, wenn es ein Beitrag zum Klimaschutz ist.
  • Das Projekt muss im Landkreises München umgesetzt werden oder einen direkten Bezug zum Landkreis München haben.
  • Das Projekt darf keinerlei kommerziellen Charakter besitzen und dient der Bewusstseinsbildung von Kindern und Jugendlichen.
  • Die Förderung kann pro Projekt bis max. 2.000,- Euro für Sachmittel betragen. Personalkosten können nicht bezuschusst werden.

Interesse?

Wer eine Projektidee hat, kann bis Ende September des jeweiligen Jahres einen Antrag stellen. Abgerechnet werden muss das Projekt bis Ende November. Für 2017 gibt es eine Ausnahmeregelung. Der Antrag sollte bis Mitte November gestellt sein. Die Projekte, die 2017 genehmigt werden, können ausnahmsweise bis Ende Februar 2018 abgerechnet werden. Also: Wer dieses Jahr noch eine Förderung beantragen will, sollte ganz schnell mit dem Naturerlebniszentrum Burg Schwaneck Kontakt aufnehmen.

Falls euer Projekt noch nicht ganz durchdacht ist und ihr Unterstützung bei der Planung braucht, wir vom Naturerlebniszentrum kommen gerne für eine Projektplanungswerkstatt in eure Einrichtung/Schule! 

Downloads

Hier können der Flyer und das Merkblatt mit Informationen zur Projektförderung, das Antragsformular sowie das Formular für die Abrechnung und den Bericht heruntergeladen werden.