Berufsbegleitende Weiterbildungen des Naturerlebniszentrum Burg Schwaneck

Weiterbildungen

Bildung für nachhaltige Entwicklung in unserer globalen Welt im Wandel impliziert lebenslanges Lernen. Multiplikator_innen sind wichtige „change agents“ für die große Transformation im Sinne des Weltaktionsprogramm 2015-2030 „Bildung für nachhaltige Entwicklung“.

Das Naturerlebniszentrum Burg Schwaneck bietet seit vielen Jahren zusammen mit anderen Kooperationspartnern zwei berufsbegleitende Weiterbildungen an, die jeweils mit einem bundesweit anerkannten Zertifikat belohnt werden.

Wir garantieren eine hohe fachliche Qualität unserer Referent_innen in Theorie und Praxis und bieten  den Teilnehmer_innen das Hineinwachsen in beruflich wichtige Netzwerke

Weiterbildung Umweltbildung / Bildung für nachhaltige Entwicklung

Der Trägerverbund KJR München-Land/Naturerlebniszentrum NEZ Burg Schwaneck (Anke Schlehufer), Ökoprojekt-MobilSpiel e.V./München (Steffi Kreuzinger) und Ökologische Akademie e.v./Linden (Thomas Ködelpeter) bieten 2020/21 einen zwölften Durchgang der berufsbegleitenden Weiterbildung Umweltbildung/BNE an.

[weitere Infos]

Ausbildungsgang strategisches Freiwilligenmanagement

Sie arbeiten mit Freiwilligen und haben dabei eine gute Praxis entwickelt. Jetzt ist Ihre Aufgabe, die Freiwilligenarbeit in Ihrer Organisation fest zu verankern und eine nachhaltige Freiwilligen-Kultur zu entwickeln. Vor dem Hintergrund unserer Erfahrung geht es in diesem Ausbildungsgang um die strategische Ausrichtung des Freiwilligen-Managements in Theorie und Praxis.

[weitere Infos]

Zusatzqualifikation Philosophische Gesprächsführung

Philosophierend Zukunft neu denken und erzählen: Philosophieren ist ein Prozess des Bewusstmachens und Reflektierens ausgehend von der eigenen Lebens- und Erfahrungswelt und somit wesentlicher Bestandteil von wirkungsvoller Bildung. In der Zusatzqualifikation erlernen die Teilnehmenden die Methode der philosophischen Gesprächsführung für ihre Bildungsarbeit mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Im Vordergrund stehen Zukunftsfragen und Themen der Nachhaltigkeit, die während der vier Module angesprochen werden.

[weitere Infos]

Alle drei Weiterbildungen werden gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Umwelt- und Verbraucherschutz