Kontakt

KJR-Ausstellung Vielfalt+Werte=Zukunft – jetzt mitmachen!

Brauchen wir für eine lebenswerte Zukunft eine Vielfalt von Kaffeekapseln in Wegwerfverpackungen und normierte Einheitskonsumenten? Oder vielmehr eine Einigkeit über Leitbilder und Werte, die lebendige Vielfalt in Europa und der Welt sichert sowie viele lokale kreative Projekte und Möglichkeiten zur Gestaltung einer Gesellschaft, in der alle Lebewesen gut zusammenleben können? 

Wir sind der Meinung: Zukunft braucht Vielfalt und Vielfalt braucht Zukunft und wollen dies in einer Ausstellung zeigen. Nun seid ihr gefragt!

Welches Thema hat die Ausstellung? 

Die Ausstellung möchte den Wert der Vielfalt in Natur und Kultur thematisieren und Menschen anregen, sich darüber auszutauschen, was Biodiversität und kulturelle Vielfalt für unser Leben und unsere Zukunft bedeuten und wie wir diese erhalten und fördern können.

Wer kann mitmachen? 

Alle künstlerisch motivierten Menschen gleich welchen Alters im Umfeld des KJR München-Land.

Was kann man dazu einreichen?

Bilder und Collagen, Worte, Fragen und Geschichten etc., die zum Nachdenken über hinderliche und förderliche Werthaltungen und Faktoren inspirieren sowie zukunftsfähige Möglichkeiten aufzeigen, aktiv zu werden für lebendige Vielfalt in Natur und Kultur (mehr dazu findet ihr auf der Rückseite).

Wo werden die Arbeiten dann gezeigt?

Die Ausstellung wird zum 70-jährigen Jubiläum des KJR München-Land am 07. Oktober 2017 auf der Burg Schwaneck erstmalig in Teilen präsentiert. Eine Vernissage mit Würdigung aller Beteiligten mit Sachpreisen und Leckereien findet am 13. Oktober 2017 im Naturerlebniszentrum und der Geschäftstelle des KJR in Pullach statt.

Aus dieser Ausstellung wird eine Jury außerdem eine mobile Wanderausstellung zusammenstellen, die zusammen mit pädagogischen Handreichungen Bildungsarbeit zum Thema der Ausstellung im Sinne der Bildung für nachhaltige Entwicklung mit Kindern, Jugendlichen und Mutiplikator_innen unterstützen möchte. 

Wann ist der Teilnahmeschluss?

Bitte schickt uns für unsere Planung bis spätestens 30. Juni 2017 eine Nachricht, wenn ihr teilnehmen und eine Arbeit einreichen wollt. Der Abgabeschluss für die künstlerischen Arbeiten ist dann der 14. September 2017

Einsendungen bitte mit ausgefülltem Formular zur Einwilligung in die Nutzung der Arbeiten durch den KJR einsenden an das:

Naturerlebniszentrum Burg Schwaneck
Burgweg 10
82049 Pullach

oder an Anke Schlehufer, Telefon: 089 - 744 140-29

Diese Beiträge könnt ihr einreichen

  • Ergebnisse aus Projektarbeiten mit Kindern, Jugendlichen und Multiplikator_innen zu ausgewählten Themenschwerpunkten
  • Einzelbeiträge von künstlerisch motivierten Menschen aus dem KJR-München-Land, seinen Jugendverbänden, Partnern und Freunden im Landkreis München
  • Fotos, fotografierte Gemälde, Bild-Collagen mit Titel oder einer kurzen Geschichte dazu im Format DIN-A1 hoch, entweder im Original und/oder digital als jpg. Datei (300 dpi)
  • Filmclips (max. 3 Minuten, mp4), Gedichte und Songs sowie Audio-Kurzgeschichten (mp3)

Hier noch ein paar Inspirationen für eure Arbeiten:

Der Wert der Vielfalt in Natur und Kultur

  • Was bedeutet für euch natürliche Vielfalt und kulturelle Vielfalt?
  • Zeigt  Vielfalt, die euch besonders am Herzen liegt
  • Vielfaltsgeschichten aus dem Landkreis München

Was verhindert, bedroht oder zerstört Vielfalt?

  • Zeigt schädliche Faktoren und Rahmenbedingungen auf
  • Welche Einstellungen und Werthaltungen führen dazu?
  • Ungelöste Werte- und Zielkonflikte

Was fördert und schützt die lebendige Vielfalt in Natur und Kultur?

  • Welche Werthaltungen ermöglichen Vielfalt?
  • Welche Rahmenbedingungen sind notwendig, um natürliche und kulturelle Vielfalt zu schützen und zu fördern?
  • Altbewährte Lebens- und Wirtschaftsprinzipien aus Natur und Kultur von denen wir für die Zukunft lernen können

Vielfalt im Wandel – Wertewandel für Vielfalt

  • Visionen für ein zukunftsfähiges Miteinander Leben und Wirtschaften im 21. Jahrhundert
  • Welche Beispiele gelebter Zukunftsmodelle für Natur und Kultur begeistern euch?
  • Global denken – lokal handeln: wo hat die Zukunft für lebendige Vielfalt im Landkreis schon begonnen?